AFC

Foto: imago images / UPI Photo

Da waren es nur noch jeweils zwei Teams!

Nach Woche 6 gibt es in der NFL sowohl nur noch zwei ungeschlagene wie auch zwei sieglose Teams.  Dass der amtierende Super Bowl Champ New England noch mit einer weißen Weste dar steht, wundert vermutlich keinen NFL-Fan mehr. Mit den San Francisco 49ers hat dagegen wohl keiner gerechnet. Von der Liste der bisher sieglosen Teams konnten sich die Washington Redskins (17:16 gegen Miami) und auch die New York Jets verabschieden, die überraschend gegen die Cowboys (24:22) gewinnen konnte. Lediglich die Miami Dolphins und die Cincinnati Bengals warten noch auf ihren ersten Saisonsieg. Hier noch mal alle vier Teams im Überblick:

Ungeschlagen: New England Patriots (6-0)

Foto: imago images / UPI Photo

Bill Belichik und seine New England Patriots haben schon wieder Fahrt aufgenommen und sind auf dem besten Weg ihre siebte Vince Lombardi Trophy zu holen. Dabei ist diese Saison Tom Brady weniger gefordert als sonst, denn die Patriots Defense ist stärker denn je. Ganze 48 Punkte haben sie in den bisherigen sechs Partien zugelassen. Das ist Ligabestwert! Sicherlich kommen die schweren Brocken erst noch, aber was der amtierende Champion da derzeit auf dem Feld zeigt, sollte die kommenden Gegner ins Grübeln bringen. In dieser Form werden die Pats nur schwer zu bezwingen sein.

 Ungeschlagen: San Francisco 49ers (5-0)

Foto: imago images / ZUMA Press

Letzte Saison waren die San Francisco 49ers mit einer Bilanz von 4-12 noch das zweitschlechteste Team der gesamten NFL. Head Coach Kyle Shanahan und General Manager John Lynch haben sich nicht beirren lassen und ihr Team weiter geformt. Das scheint jetzt Früchte zu tragen. Mit den Neuzugängen Dee Ford, Kwame Alexander und dem Top-Rookie Nick Bosa hat sich vor allem in der Defense einiges getan. Die Front 4 (Defensive Line) macht soviel Alarm, dass die restlichen Spieler sich mit der Coverage beschäftigen können. Das funktioniert ganz hervorragend, wie man gestern beim deutlichen 20-7 Erfolg bei den LA Rams sehen konnte. Rams QB Jared Goff, der in den letzten Spielen (gegen Buccaneers und Seahawks) über 900 Yards geworfen hatte, erreichte gerade einmal 78 Passing Yards. Für HC Sean McVay war es übrigens das erste Mal, dass er mit den Rams drei Spiele hintereinander verloren hat. Für die Rams wird es jetzt umso schwerer mit den 49ers und Seahawks Schritt zu halten. 

 Sieglos:  Miami Dolphins (0-5)

Foto: imago images / ZUMA Press

Nachdem Miami alles Tafelsilber verscherbelt hat und auch noch den letzten Leistungsträger für einen Firstroundpick im nächsten Jahr abgegeben hat, war für alle klar, dass diese Saison so gut wie abgeschenkt wird. Selbst gegen die bis dato sieglosen Washington Redskins kassierten die Dolphins am Wochenende eine Pleite. Die Gerüchte verdichten sich, dass Miami „tanked" - also bewusst alle Spiele verliert, um zusätzlich im nächsten Draft den First Overall Pick zu bekommen. Sollte es diesen Plan tatsächlich geben, geht dieser bisher hervorragend auf.

Sieglos: Cincinnati Bengals (0-6) 

Foto: imago images / ZUMA Press

Unbestritten – Es gab schon mal deutlich bessere Zeiten für die Cincinnati Bengals. Quarterback Andy Dalton (Foto) und sein Team hatten sicherlich keinen 0-6-Start erwartet. Dabei waren einige Niederlagen äußerst knapp: bei den Seahawks 20:21, gegen die 49ers 17:41, bei den Bills 17:21, bei den Steelers 3:27, gegen die Cardinals 23:26 und jetzt bei den Ravens 17:23. Am 20. Oktober müssen die Bengals zu den Jacksonville Jaguars. Vielleicht ist dort der erste Saisonsieg drin?